Kaliumiodid

Als Vater eines künftigen Kindergartenkindes (Start ist der 1.8.2011) hat man viele Fragen zu beantworten: Man sollte zum Beispiel wissen, ob das Kind ausreichend geimpft ist um an Waldausflügen teilnehmen zu können, ob es fotografiert oder gefilmt werden darf, oder welche Personen es vom Kindergarten abholen dürfen und welche nicht. Neu ist die Frage, ob dem Kind denn im „Fall des Falles“ Jodtabletten verabreicht werden dürfen. Bitte? Wieso das denn?

Ach ja, 25 Jahre nach Tschernobyl ist es mal wieder so weit. Der saubere Atomstrom hat sein wahres Gesicht gezeigt. Aber wir sind ja selber Schuld. Wir wollen den billigen Strom, um billig leben zu können. Billig und sauber.

Gut, dass es Jodtabletten für unsere Kinder gibt. Sauber!

3 Gedanken zu “Kaliumiodid

  1. dann kannst auch den fahrradanhänger gleich bleiummanteln lassen. kind geschützt falls er im fall des falles grad drinnen sitzt und bei dir erhöht sich der trainingseffekt …

  2. lieber hannes, die frage nach den kaliumjodidtabletten stellen sie jedes jahr zu schulbeginn seit clemens in die schule geht! also bereits seit 9 jahren!!
    hoffentlich werden wir sie nie brauchen!!
    lg ulli

Hinterlasse eine Antwort