Wasser von oben

Ein „kleiner“ Regenguss führte heute in Wien zu wahren Dramen in Kellern und Garagen. Den Regen selbst haben Vater und Sohn verschlafen, bei den Folgen waren wir aber live dabei. Glücklicherweise war unser Haus nicht betroffen, aber in der Nachbarschaft hatte die Feuerwehr viel zu tun. Und da sind wir auch schon beim Stichwort: Feuerwehr!
Ich nehme an, dass ich in diesem Blog schon erwähnt habe, wie sehr Samuel die Feuerwehr liebt. Heute kam es aber durch Reizüberflutung fast zum Supergau zwischen seinen Synapsen. Ehrlicherweise muss auch ich sagen, dass ich von der Anzahl der Feuerwehrwagen beeindruckt war. Es steht wohl eine Recherche an, wie viele es davon in Wien gibt. Samuel wird heute sicher von Blaulichtern träumen. Papa wird sich dem Blaufränkischen zuwenden. Tatü Tata!

Hinterlasse eine Antwort